Komfort-Vorzelte der Firma Brand

Als im Jahr 1983 der Gründer der Marke Robert Brand verstarb, war das Schwergewebe zunächst nicht mehr sehr stark gefragt. Aus diesem Grund musste reagiert werden. Die Nachfolge des Firmengründers nahm dessen Sohn Jan Brand an. Dieser sorgte dafür, dass sich das Unternehmen von nun an mehr auf Produkte für den Freizeitmarkt konzentrierte. So kamen immer mehr unterschiedliche Modelle auf den Markt, vom Zweipersonenzelt bis hinzu großen und deutlich aufwendigeren Vorzelten für Wohnwagen und Wohnmobile. Derzeit sind in der Kategorie Komfort folgende Modelle erhältlich.

Das Fino

Das Modell Fino ist mit der hochwertigen und gleichzeitig auch robusten „TC-Residential“-Dachware ausgestattet. Für die Seitenwände wird ein spezielles Gewebe aus der sogenannten „TC-Touring 240-Serie“ verwendet. Dadurch eignet sich dieses Vorzelt sehr gut für einen Saisoneinsatz über mehrere Wochen oder gar Monate. Das Fino verfügt zudem über eine sogenannte Element-Vorderwand. Diese ermöglicht es, den Eingang dem Stellplatz individuell anzupassen. Das Panorama-Komfortfenster, verschließbare Lüftungsfenster in der Seitenwand und eine verschließbare Hochentlüftung sorgen für eine ideale Belüftung. Das Dach ist außenseitig mit einer Metallic-Beschichtung versehen und innenseitig sehr dekorativ bedruckt. Fenster an den Vorder- und Seitenwänden sorgen für eine gemütliche Atmosphäre.

Das Tarifa

Das Tarifa besteht am Dach und an den Seiten aus einem robusten PVC, die Vorderwand hingegen aus einem atmungsaktiven TenCate-Gewebe. Dadurch eignet dieses Vorzelt sich sowohl für das Saison- wie auch für das Dauercamping. Die beiden Vorderwand-Elemente lassen sich gegeneinander austauschen. Dadurch kann die Tür ganz nach Wunsch links oder rechts angebracht werden. Alle Fenster sind mit praktischen Fensterklappen versehen. Dadurch sind sie ideal gegen Wind, Regen und Schnee geschützt.

Für zusätzlichen Schutz sorgen Regenschutzfolien, die an den Lüftungsgazen der Seitenfenster zu finden sind. Vorteilhaft ist auch, dass dieses Vorzelt aus insgesamt fünf Einzelteilen besteht (ein Dach und jeweils zwei herausnehmbare Vorderwand- und Seitenteile). Dadurch gestaltet sich der Auf- und Abbau vergleichsweise einfach und das Tarifa lässt sich zudem auch platzsparend transportieren.

Das Pamir S

Das Pamir S ist ein Teilzelt, das sich optimal für den Winterurlaub in sehr kalten Gebieten eignet. Durch eine praktische „Knickdach-Technik“ läuft eventuell aufkommendes Schmelzwasser optimal ab und das nicht an der Vorderwand. Vorhanden ist ein 28 mm-Stahlgestänge, das auch bei unebenen Untergründen für eine gute Stabilität sorgt. Die Reißverschlüsse an den beiden Türen sind abgedeckt. Zudem lässt sich die Vorderwand herausnehmen und kann bei Bedarf ganz einfach zu einer Veranda umgebaut werden. Das Pamir S eignet sich optimal für das Campen in alpinen Regionen.

Das Gewicht der Komfort-Vorzelte der Marke Brand

Ein Reisecamper sollte ein besonderes Augenmerk auf das Gewicht seines Gepäcks legen. Daher ist es sehr wichtig, dass das Vorzelt möglichst wenig wiegt und nicht zu viel Platz einnimmt. Der meisten Modelle der Marke Brand bestehen aus beschichtetem, leichtem und qualitativ sehr hochwertigem Gewebe. Dadurch wiegen sie vergleichsweise wenig und lassen sich sehr komfortabel transportieren. Häufig sind allerdings auch Bestandteile aus PVC vorhanden, die zwar etwas schwerer, aber dafür auch besonders widerstandsfähig, sind. Stahlgestänge sind sehr stabil, aber auch vergleichsweise schwer. Daher sollte für das Reisecamping ein Modell mit Stangen aus Aluminium gewählt werden.

Die Dachform

Die meisten Vorzelte des Herstellers Brand sind mit einem Vordach ausgestattet. Dieses hat eine Tiefe von ungefähr 30 Zentimetern und bietet einen idealen Schutz gegen Wind und Regen. Zudem wird serienmäßig eine sehr praktische Vordachverstärkung mitgeliefert. Diese verbessert zum einen die Passform und zum anderen die Stabilität des Zeltes. Einige Modelle verfügen über einen seitlichen Dachüberstand, wodurch ein dauerhafter Wetterschutz für die Seitenwände entsteht. Allerdings steigt dadurch auch das Gewicht, die Auf- und Abbauzeit fällt länger aus und es entsteht eine größere Wind-Angriffsfläche.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen