Interessantes über Sommervorzelt für Wohnwagen, Wohnmobile und Busse

SommervorzeltFrüher musste ein Vorzelt lediglich mit einem Stahlgestänge aufgestellt und an dem Wohnwagen aufgehängt werden. Heutzutage gibt es zahlreiche Modelle, die ihre jeweiligen Vor- und Nachteile haben und sich für verschiedene Zwecke eignen. Es gibt Vorzelte, die ganz oder nur teilweise in den Keder eingezogen werden. Zudem können sie eine rechteckige, runde oder spitze Form haben. Der folgende Text geht auf die Beschaffenheiten von Sommervorzelten und der passenden Gestänge ein. Zudem wird erläutert, welche Vor- und Nachteile diese Modelle haben und für welchen Campertyp sie sich eignen.

Beschaffenheit des Zeltmaterials

An das Material eines Sommervorzeltes werden sehr hohe Anforderungen gestellt. So sollte es vor allem robust und stabil sein. Zudem muss es dicht halten und dennoch einen guten Luftaustausch gewährleisten. Der Zeltstoff muss reiß- und zugfest, waschbar und dabei auch noch sehr pflegeleicht sein, um den aktuellen Qualitätsstandards zu genügen. Daher werden hierfür sehr häufig spezielle Kunstfasern verwendet, die eine gute Farbechtheit und Wetterbeständigkeit bieten. Häufig wird der Stoff für diese Zwecke zusätzlich noch mit einer Schutzschicht überzogen. Oft wird für die Außenhäute von Sommervorzelten Polyester verwendet, da dieses Material sehr UV-beständig ist.

Welche Vor- und Nachteile haben Sommervorzelte?

Sommervorzelte bieten einen idealen Schutz gegen UV-Strahlen und sind in der Regel sehr robust. So kann der Camper den ganzen Sommer über von den positiven Eigenschaften profitieren, ohne befürchten zu müssen, dass die Außenhaut beschädigt wird oder an Farbe verliert. Ein Nachteil von Sommervorzelten ist hingegen, dass der Aufbau vergleichsweise aufwendig ausfällt. Daher eignen sie sich nicht für Menschen, die häufiger den Stellplatz wechseln.

Die Beschaffenheit des Gestänges

Das Gestänge eines Sommervorzeltes sollte möglichst stabil sein, da es unter Umständen einige Monate am Stück verwendet wird. Sehr gut eignen sich Modelle aus Aluminium, da es sich hierbei um ein robustes aber auch vergleichsweise leichtes Material handelt. Dadurch lässt sich das Gestänge problemlos tragen und befördern. Da Sommervorzelte unter Umständen auch einige Monate aufgebaut bleiben, spielt das Gewicht der Stangen nicht so eine wichtige Rolle wie zum Beispiel bei einem Reisevorzelt. Daher eignen sich auch Carbon oder verzinkter Stahl als mögliche Materialien. Grundsätzlich gilt: Je größer der Durchmesser des Gestänges ist, desto stabiler aber auch schwer ist es. Empfohlen werden mindestens 25 mm, da das Zelt sonst eventuell nicht stabil genug steht.

Für welchen Campertyp eignen sich Sommervorzelte?

Sommervorzelte eignen sich vor allem für Camper, die ihren Wohnwagen längere Zeit an einem bestimmten Stellplatz parken wollen. Sie haben nicht geplant, den Ort bereits nach einigen Tagen wieder zu wechseln. Denn der Aufbau gestaltet sich weitaus aufwendiger als bei Reisevorzelten. Wenn in höheren Lagen oder am Meer gecampt werden soll, empfiehlt sich ein Modell, das über keinen Dachüberstand verfügt. Dadurch wird dem Wind keine zusätzliche Angriffsfläche geboten. Bei dem Kauf des gewünschten Vorzeltes sollte auf die passende Zelttiefe geachtet werden, damit alle Personen ausreichend Platz haben.

Fazit

Das Sommervorzelt sollte aus einem UV-beständigen Material bestehen, um nicht bereits nach einigen Tagen an Farbe zu verlieren. Wichtig ist zudem, dass das Gestänge sehr robust ist und keinesfalls rostet. Daher eignet sich unter anderem Aluminium als Material, da dieses zudem auch noch vergleichsweise leicht ist.

Foto: Fotolia Urheber: Janni

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen