Vorzelt Wohnwagen

Wohnwagen VorzeltEin Wohnwagen bietet alles, was für einen kurzen Urlaub benötigt wird. Ein kleines Bad, eine Küche, Platz zum Schlafen und einen gemütlichen Wohnbereich. Bei längeren Aufenthalten wünschen sich viele Camper jedoch etwas mehr Raum. Sei es, um Platz für die Kinder zu schaffen, ein größeres Esszimmer, einen Abstellraum oder einen Ort für Partys. Für all das gibt es eine passende Lösung: das Vorzelt. Vorzelte werden von außen am Wohnwagen befestigt und bieten je nach Ausführung unterschiedlich viel Platz und Komfort. Der Aufbau ist dabei immer ähnlich.

 

Der grundsätzliche Aufbau

Ein Vorzelt besteht aus einer tragenden Konstruktion, in der Regel übernimmt das ein Gestänge. Seit einiger Zeit gibt es aber auch Modelle mit aufblasbaren Schläuchen als Traggestell. Über dieser tragenden Konstruktion ist der Zeltstoff gespannt. Synthetische Gewebe verschiedener Dicke kommen hier zum Einsatz. Eine Beschichtung macht das Material beständig gegenüber Witterung und Wasser. Je nach Größe und Art können verschieden viele Fenster und Türen eingebaut sein. Die Fenster bestehen meist aus transparenten Folien, Türen sind über Reißverschlüsse zu schließen. Da das Vorzelt als Erweiterung des Wohnwagens gedacht ist, erfolgt der Anbau direkt an die Außenwand des Wagens, sodass sich ein zusammenhängender Raum ergibt.
Welches Modell für den eigenen Bedarf am besten geeignet ist, hängt von der gewünschten Verwendung ab. In der folgenden Übersicht werden die unterschiedlichen Typen kurz vorgestellt.

Ganzjahres-Vorzelt

Ein Wohnwagen Vorzelt für das ganze Jahr muss unterschiedlichen Bedingungen gewachsen sein. Es muss Schnee und Eis im Winter ebenso tolerieren wie Temperaturen von über 30 Grad im Sommer. Außerdem muss es Regen abweisen und bei direkter Sonneneinstrahlung darf es keinen Schaden nehmen. Diese gehobenen Ansprüche beziehen sich vor allem auf das eigentliche Zeltmaterial. Hierfür wird ein PVC-beschichtetes, synthetisches Gewebe verwendet. Dies ist reißfest, witterungsbeständig und wasserdicht. Weiterer Vorteil ist die einfache Reinigung, da Schmutz an der beschichteten Oberfläche nicht fest haften kann. Allerdings muss für eine ausreichende Lüftung gesorgt werden, weil das PVC-Material nicht atmungsaktiv ist. Dafür gibt es verschiedene Lösungen. Oft wird an bestimmten Stellen, meist an den Fenstern, eine Lüftungsgaze angebracht. Der Luftaustausch funktioniert dann über diesen Weg. Damit durch das durchlässige Material bei Regen kein Wasser ins Innere gelangen kann, ist ein zusätzlicher Regenschutz erforderlich. Eine weitere Möglichkeit ist eine verschließbare Lüftung.
Alles über Ganzjahresvorzelte

Sommervorzelt

Vorzelte für den Sommer können deutlich leichter ausfallen als Modelle für den Winter oder das ganze Jahr. Grund ist, dass die Materialien Schnee und Eis nicht ausgesetzt werden. Das bedeutet aber auch, dass sie nach Ende des Sommers abgebaut werden müssen, weil sie über den Winter Schaden nehmen können. Beim Auf- und Abbau greift dabei ein weiterer Vorteil der leichten Zelte: Sie sind einfach zu transportieren und zu montieren. Unkomplizierte Ausführungen lassen sich mit ein wenig Übung in jeweils weniger als einer halben Stunde auf- und abbauen. Als Materialien kommen verschiedene Gewebe in Betracht. Meistens wird Polyester verwendet, da es unproblematisch in der Handhabung ist. Im Sommer kann ausreichend gelüftet werden, insofern ist das Problem der Kondensbildung nicht so relevant. Trotzdem sind Lüftungsnetze oder -gazen empfehlenswert. Die Ausführungen reichen von einfachen Überdächern bis zu Wohnzelten. Eine zusätzliche Überlegung ist, ob ein Vordach gewünscht ist. Dieses spendet Schatten und sorgt bei leichtem Regen für einen trockenen Platz im Freien.
Alles über Sommervorzelte

Luftkammern-Vorzelt - Aufblasbare Vorzelte

Ein aufblasbares Vorzelt ist eine vergleichsweise neue Entwicklung. Diese Zelte kommen ohne klassische Gestänge aus, stattdessen werden tragende Schläuche mit Druckluft befüllt und sorgen dann für die nötige Stabilität. Ganz klarer Vorteil ist der ausgesprochen einfache Aufbau. Dieser kann problemlos von einer einzelnen Person am Vorzelt Wohnwagen vorgenommen werden, da lediglich Luft aufgepumpt werden muss. Die Verbindung mit dem Wagen erfolgt in der Regeln an der Dachreling. Um den Aufbau vor Wind zu schützen, können Halteseile gespannt werden, Bodenheringe sollten auf jeden Fall zum Einsatz kommen. Mit solchen Vorzelten kann beispielsweise ein zusätzlicher Schlafplatz geschaffen werden, ebenso ein großer Essbereich oder einfach ein weiterer Aufenthaltsraum. Der Aufbau ist allerdings immer nur für einen kurzen Zeitraum gedacht, was dank des einfachen Aufbaus aber gut umzusetzen ist. Schneelasten im Winter halten die luftgefüllten tragenden Elemente nicht Stand.
Alles über Luftkammernvorzelt

Wintervorzelt

Statt eines ganzjährig nutzbaren Modells können die Vorzelte für den Sommer und den Winter gewechselt werden. Vorteil ist, dass zu jeder Jahreszeit ein passendes Modell vor dem Wohnwagen steht. Für den Winter muss das Material fest, stabil und witterungsbeständig sein. Dichte kunststoffbeschichtete Gewebe sind dafür gut geeignet. Um dem Wetter standzuhalten, müssen Varianten mit einem festen Gestänge eingesetzt werden. Der Aufbau ist dadurch etwas aufwendiger, dafür kann das Vorzelt über einen Zeitraum von mehreren Monaten stehen bleiben. Wichtig ist, dass sich Türen und Fenster fest verschließen lassen, damit Wasser, Schnee und Wind nicht eindringen können. Wer ein eigenes Vorzelt für den Winter sucht, sollte zu etwas kleineren Modellen greifen. Einerseits ist wird der Außenbereich im Winter nicht so stark genutzt wie im Sommer. Andererseits lässt sich ein kleiner Außenraum wesentlich günstiger beheizen, wenn das gewünscht ist. Im Winter kann die Wahl der Farbe nicht nur eine Geschmackssache sein. Dunkle Farben oder sogar schwarze Wände heizen sich auch bei geringer Sonneneinstrahlung gut auf. In einem dunkel gefärbten Zelt kann daher an sonnigen Tagen auch in der kalten Jahreszeit eine angenehme Temperatur herrschen. Doch Achtung: Im Sommer ist es in einem schwarzen Vorzelt Wohnwagen schnell viel zu heiß.
Alles über Wintervorzelt

Reisevorzelt

Ein sogenanntes Reisevorzelt soll vor allem zwei Merkmale erfüllen: Es muss gut zu transportieren sein und sich schnell und einfach aufbauen lassen. Um den Transport möglichst einfach zu gestalten, ist ein geringes Gewicht zu empfehlen. Dieses wird vor allem durch das Material des Gestänges beeinflusst. Stahl ist sehr stabil, allerdings auch sehr schwer. Empfehlenswert ist ein Gestänge aus Stahl vor allem dann, wenn starke Winde zu erwarten sind, also zum Beispiel bei einem Ausflug an die Küste. In Regionen mit weniger extremen Wetterbedingungen sind auch andere Ausführungen ausreichend. Weit verbreitet ist Aluminium, das wesentlich leichter ist als Eisen. Die Stabilität reicht allerdings nicht an die des Stahls heran. Sehr stabil und zugleich leicht sind moderne Kunststoffe wie Carbon. Entsprechende Gestänge sind sehr hochwertig, allerdings auch teuer. Ansonsten gibt es bei der Wahl eines Reisevorzeltes sehr viel Auswahl bei der gewünschten Größe, der Form und selbstverständlich auch der Farbe.
Alles über Reisevorzelte

Feste Vorzelte und Vorzeltanbauten

Ein festes Vorzelt ist eine sinnvolle Option für alle Dauercamper. In Bezug auf die Stabilität und die Festigkeit ist es den anderen Varianten überlegen. Allerdings ist der Aufbau entsprechend aufwendig, vor allem ist das Material schwer und oft sperrig beim Transport. Einmal errichtet, soll es mehrere Jahre stehen und viel Platz für unterschiedliche Anforderungen bieten. Unerreicht sind der gebotene Komfort und die Stabilität. Beispielsweise können fest verbaute Türen mit Rahmen verwendet werden. Ebenso ist der Einsatz wesentlich aufwendigerer Fenster möglich als dies bei einfachen Reisevorzelten der Fall ist. Ein angebautes Wohnwagen Vorzelt kann daher als Ersatz für bestimmte Räume genutzt werden. Dazu zählen folgende Varianten:

Küchenzelt, Schlafabteil oder Gerätezelt

All diese Funktionen kann ein fest installiertes Vorzelt erfüllen. Speziell dafür entwickelte Ausführungen sind auf dem Markt erhältlich. Beliebt ist es, die Küche in das Zelt auszulagern. Das schafft zunächst einmal viel Platz im eigentlichen Wohnwagen, weil für Herd, Spüle und Schränke viel Raum verloren geht. Außerdem bleiben die beim Kochen entstehenden Gerüche draußen, das Vorzelt kann problemlos belüftet werden. Daneben sind auch weitere Funktionen eines fest angebauten Vorzeltes sehr nützlich, beispielsweise die Verwendung als Gerätezelt. Klar ist, dass niemand den kostbaren Platz im Wagen mit einem Rasenmäher teilen möchte. Im fest angebauten Vorzelt können die Geräte hingegen sehr gut untergestellt werden.

Foto: Fotolia Urheber: Ivonne Wierink

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen